Das Fahrradfahren entlang den Meeresstraßen ist nicht anstrengend und macht großen Spaß, ist also sehr zu empfehlen. Auch Wanderungen entlang der Bucht sind sehr abwechslungsreich. Eine geführte Überquerung bei Ebbe zum berühmten Klosterberg Mont Saint Michel ist möglich (weitere Informationen: www.decouvertebaie.com, www.lemontsaintmichel.info).

Badestrände mit wundervollem Sand gibt es ganz in der Nähe: Bei schönem Wetter erreichen Sie von Saint Léonard aus mit dem Fahrrad in Kürze den breiten Sandstrand von Genêts. Wegen des Unterschieds von mehr als 12 Metern zwischen Ebbe und Flut ist es ratsam, einen Gezeitenkalender zu verwenden, um täglich den optimalen Zeitpunkt zum Baden zu bestimmen.

Auch für Kinder hat die Region Interessantes zu bieten. So ist der Besuch im Alligatoren-Park für alle Tierbegeisterten ein Muss. Nur wenige Steinwürfe vom Mont-Saint-Michel entfernt, bevölkern mehr als 200 Reptilien das Labyrinth des Reptilariums. Dort tummeln sich Krokodile, große und kleine Echsen sowie eine Vielzahl von Schlangen. Daneben erwarten Sie mehr als 300 Schildkröten in einem liebevoll gestalteten Landschaftsgarten. Im Zoo von Champrepus mit seinem exotischen Park leben fünfzig zum Teil vom Aussterben bedrohte Tierarten. Ein Landschaftspark von 7 Hektar Fläche mit Seilbrücken, Lehrpfaden, Spielparcours, Streichelzoo, Fütterungen und diversen Attraktionen und Spielmöglichkeiten.

Für Ausflüge bieten sich spannende bretonische Städte an, darunter Rennes, Saint Malo, Dinan, Dinard, Granville. Dort kann man staunen, genießen, essen und trinken, einkaufen und besichtigen, oder baden. Für die geschichtlich Interessierten bietet sich eine Fahrt an die nördliche Küste an, wo sich die Landung der Alliierten und die Schlacht um die Normandie 1944 nachvollziehen lässt. Zahlreiche aktuelle Tipps für Ihren Aufenthalt in der Normandie finden Sie ansprechend aufbereitet auf den Internetseiten des Tourismusverbandes.

In der Normandie genießen sie Crêpes und Galettes (die herzhafte Variante). Dazu wird Apfel-Cidre serviert. Auch Muscheln und Calvados sind wichtige Bestandteile der traditionellen Speisekarte. Im Supermarkt (z.B. Carrefour) lohnt sich ein Blick in die Plätzchenabteilung. Kosten sie die französische Interpretation von Löffelbiskuits und andere Köstlichkeiten. Im Suppenregal werden sie eine ungewohnte Vielfalt bestaunen können. Das französische Brot ist viel besser als sein Ruf, von den diversen Sorten Croissaints und Baguettes ganz zu schweigen.

Auch Kleidung lässt sich in Frankreich bestens einkaufen. Neben den Edelboutiquen gibt es zahlreiche kleine Geschäfte, die einen Besuch wert sind und auch für das Durchschnitts-Portemonnaie großen Einfallsreichtum bieten.







Bitte wählen Sie ein Ferienobjekt:


Haus St. Michel (6 Pers.)


Haus Léonard (8 Pers.)


Haus Tombelaine (6 Pers.)


Bookmark and Share